fitness blog's Webseite

Fitness-Blog Timo Zimmermann


Timo Zimmermann

Das Diät-Mindset – Abnehmen mit Plan

 

Wolltest du schon mal abnehmen? Nein? Aber dann kennst du bestimmt jemanden, der es schon mindestens einmal probiert hat. Und wie war der Erfolg? Eher mäßig oder wurde das Projekt sogar frühzeitig wieder abgebrochen? 80% brechen den Versuch nach kurzer Zeit wieder ab oder kehren nach der abgelaufenen Frist wieder zum Status Quo zurück, sei es eine Diät oder der Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören. Aber woran scheitert es tatsächlich?

Es liegt nicht am Ziel, sondern am Weg. Jedoch sollte man die Zielsetzung auf keinen Fall vernachlässigen, denn auch sie kann einen großen Unterschied machen und über Erfolg oder Scheitern entscheiden. Ich möchte in 3 Monaten 10 kg abnehmen oder ich will 30 kg in 1 Monat abnehmen – was klingt deiner Meinung nach realistischer?

Ich will damit keinesfalls sagen, dass du dir keine großen Ziele setzen sollst, aber sie sollten realistisch und umsetzbar sein. Deswegen empfehle ich, das Hauptziel in mehrere kleine Teilziele aufzuteilen. Auch wenn du noch zu überzeugt davon bist, 30 kg in einem Monat abnehmen zu können, wirst du dein Unterbewusstsein nicht täuschen können. Tief in dir drin weißt du also, wie unrealistisch dieses Unterfangen ist und startest eine Mission, die schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist.

Abgesehen davon ist es ohnehin ungesund, zu viel Gewicht in einem kurzen Zeitraum zu verlieren. Die Haut kann sich auch nicht von heute auf morgen anpassen – dies führt zu überschüssigen Hautlappen. Du hast dann zwar abgenommen, aber die überschüssige Haut ist alles andere als ein optisches Highlight. Auch ich konnte nach einer Diät (Vorbereitung auf einen Bodybuilding-Wettkampf) bei mir ein wenig überschüssige Haut feststellen – dabei habe ich in 3 Monaten „nur“ 8 kg abgenommen, von 88 kg auf 80 kg.

Du wirst verzweifeln, versagen und im schlimmsten Fall überkompensieren, d.h. eventuell noch mehr zunehmen als du überhaupt abgenommen hast und vielleicht gar nie mehr einen Versuch wagen. Unterschätze also nie dein Unterbewusstsein, denn es ist schlauer, als du denkst. Wie alles im Leben hängt der Erfolg (egal in welchem Bereich) hauptsächlich vom Mindset ab, also von der Einstellung, mit welcher man eine Sache angeht.

Planung

Nehmen wir einmal an, du möchtest 30 kg abnehmen. Klingt zuerst nach extrem viel. Ohne Zeitrahmen bzw. Frist ist es auch eine ziemlich relative und undefinierte Aussage. Sagst du dir hingegen: „Ich will 30 kg abnehmen in einem Jahr“, sieht die Sache schon anders aus. Du hast deine Zielsetzung nun schon ein wenig definiert und somit realisierbarer gemacht. Aber auch diese Aussage ist noch nicht greifbar, da ein Jahr schon ein langer Zeitraum ist.

Deshalb unterteilen wir das Jahr in Quartale oder Monate und definieren die Teilziele. Beim Quartal (3 Monate) fiele das Teilziel auf 7.5 kg und bei einem Monat auf 2.5 kg.

·         1 Jahr -> 30 kg

·         pro Quartal -> 7,5 kg

·         pro Monat -> 2,5 kg

Siehst du den kleinen, aber markanten Unterschied?

30 kg abzunehmen, erscheint erst einmal als unmöglich. Teilt man das Ziel  jedoch auf 12 Monate auf, stellt man fest, dass 2,5 kg durchaus im Bereich des Machbaren sind und sogar mehr möglich wäre. Werde deswegen aber nicht übermütig und bleibe beim vorgegebenen Teilziel von 2,5 kg. Solltest du dein Teilziel übertreffen, wird deine Motivation nur noch grösser und dein Selbstvertrauen in dich und deine Mission steigen in den Himmel. Wenn du dein Teilziel hingegen nicht erfüllst (weil du es nach oben korrigiert hast) wird es schwieriger, dich für die restlichen 11 Monate zu motivieren, da du schon dein erstes Ziel nicht erreichen konntest.

Nun haben wir einen ordentlichen Ablaufplan, der nach einem Jahr folgendermaßen aussehen könnte:

·         Teilziele

o   Januar 2,5 kg -> Ziel übertroffen: 3,5 kg

o   Februar 2,5 kg -> Ziel erreicht

o   .....

o   Dezember 2,5 kg -> Ziel erreicht

·         Total 35 kg / Jahr


 

Emotionale Verbindung

Ein weiterer Faktor für eine erfolgreiche Umsetzung ist die emotionale Identifizierung mit dem Ziel oder Wunsch. Klar ist das Ziel an und für sich schon genügend, aber oft reicht dies nicht aus, um den Weg auch effektiv zu beschreiten.

Wie schaffst du diese emotionale Verbundenheit?

Indem du dich fragst, warum du zum Beispiel abnehmen willst.

·         Warum möchte ich abnehmen?

- Weil ich besser aussehen möchte.

·         Warum möchte ich besser aussehen?

- Weil ich mich dann besser fühle.

·         Warum fühle ich mich dann besser?

- Weil mein Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein wieder steigt.

·         Was bringt mir ein besseres Selbstbewusstsein?

- Mehr Erfolg beim anderen Geschlecht.

·         Was bringt mir der Erfolg beim anderen Geschlecht?

- Den Traumpartner finden.

und so weiter und so fort. Wir sind nun von „Ich will abnehmen!“ zu „Ich will den Traumpartner finden!“ gekommen, was eine völlig andere emotionale Reaktion auslöst.

Wie fühlst du dich, während du an deinen Traumpartner denkst? Versuche nun, dein Ziel mit dem tieferliegenden Bedürfnis (den Traumpartner finden) bzw. dessen emotionaler Auswirkung zu verknüpfen. Dieses Werkzeug ist eine sehr starke Waffe, wenn man Schwächeanzeichen erkennt und bekämpfen möchte. Zudem wird der innere Trieb dadurch noch mehr angespornt und die Motivation kommt zurück.

Visualisierung

Um deinem Ziel näher zu kommen, solltest du das angestrebte Ergebnis regelmäßig visualisieren, dir also intensiv vorzustellen, wie du gerne aussehen möchtest. Falls deine Fantasie dazu nicht ausreicht, ist es hilfreich, sich sein Ideal aus einem Magazin auszuschneiden (oder aus dem Internet auszudrucken) und übers Bett zu hängen, damit du es jeden Morgen und Abend siehst. Um es noch ein wenig zu tunen, könntest du das Gesicht der Person mit einem Gesichtsbild von dir überkleben.

Stell dir vor, du versuchst den Eiffelturm zu finden, ohne zu wissen, wie er ungefähr aussieht: Du wirst wahrscheinlich daran vorbeilaufen und den schiefen Turm von Pisa bewundern. Auch hier solltest du versuchen, eine Emotion mit dem Bild zu verbinden. Wie fühlst du dich, wenn du dein zukünftiges Ich betrachtest oder visualisierst?

Die mit Emotionen verknüpfte Visualisierung ist eine unglaublich effektive Methode, um sein Unterbewusstsein umzuprogrammieren. Irgendwann musst du die diese Methoden gar nicht mehr bewusst anwenden, da sie sich tief in dir verankert haben. Je mehr Sinne man mit einer Emotion verbinden kann, um so eher wird es von deinem Unterbewusstsein aufgenommen. Also könntest du noch versuchen, dir vorzustellen, welche Gerüche involviert sind, was für Geräusche du hörst etc. – wie in einem kleinen Traum. Probiere, einen Kurzfilm in deinem Kopf zu erstellen und lasse diesen jeden Tag mindestens einmal ablaufen.

Dein Hirn ist der Schlüssel zum Erfolg.

Wenn all diese Werkzeuge miteinander verbunden sind und anwendet werden, sollte eigentlich nichts mehr schief gehen. Jeder wird zwischendurch mal eine schwache Phase haben, genau da liegt jedoch der Unterschied zwischen den Gewinnern und Verlierern. Die Verlierer werden bei der ersten Gelegenheit die Chance nutzen, aufzugeben, die Gewinner hingegen kämpfen bis zum bitteren Ende und noch ein bisschen länger.

Belohnung

In Bezug auf eine Diät sind das die Gelüste auf Schokolade, Kuchen, Pudding, Käse-Nachos und so weiter und so fort. Ein Verzicht darauf muss selbst bei einer Diät nicht sein. Wer sagt denn, dass man sich zwischendurch nichts gönnen darf?

Entgegen der weitverbreiteten Annahme, dass man sich während einer Diät nichts gönnen darf, empfehle ich jedem, ein- bis zweimal pro Woche eine Schummelmahlzeit zu sich zu nehmen, sprich etwas "Verbotenes" wie Pizza mit extra Käse, Kekse, Eiscreme etc. zu essen, denn dies ist Balsam für die Psyche. So kannst du dich immer wieder auf das Highlight der Woche freuen und musst nicht ständig mit dir selber bzw. deinem inneren Schweinehund kämpfen. Dennoch ist dies kein Freipass für eine Fressorgie. Eine Mahlzeit, ein Teller oder eine Portion: Isst du mehr, geht der Schuss hinten raus.

Ich hoffe, du kannst mit diesen Infos endlich erfolgreich abnehmen.

Viel Erfolg

Timo Zimmermann

 

 

 

http://www.wellbo.de/magazin/gesundheit/ratgeber/das-diaet-mindset-abnehmen-mit-plan.html

Bildquelle: lululemon athletica, http://www.flickr.com/photos/lululemonathletica/4884155508/sizes/o/in/photostream/

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!